Startseite - fidelemaedcher-spay

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
Unser fideler Rückblick
April 2016 bis Februar 2017
(von Mary Kattwinkel)


Seit unserer letzten Jahreshauptversammlung am 11. April 2016 mit leider nur 26, aber trotzdem lustigen Möhnen, hat sich im Verein wieder einiges getan. Eine gute Zeit liegt hinter uns.
 

Ich freue mich, euch einen Überblick über das vergangene Vereinsjahr geben zu können.
 
Die Fassenachtskampagne 2016 war gerade um, da hatte uns der normale Alltag wieder.
 
Der Waldescher Karnevalsklub „Die Besensbenna“ lud uns am 2. Juli zum 1. Waldescher Sommerkarneval ein, wo einige Fidele Mädcher vertreten waren. Wie ihr euch erinnert, hatte Petrus im letzten Jahr vielen Karnevalisten einen Strich durch den Straßenkarneval gemacht. Viele Umzüge mussten wegen Sturm und Regen abgesagt werden. Die Spayer haben einen guten Draht zum Wettergott, daher konnte unser Karnevalszug sonntags stattfinden. Da fällt mir ein, dass über Spay ja bekanntlich die Sonne lacht…
 
Aber zurück zum Waldescher Karneval im Sommer. Nach dem Sommer-Fassenachts-Zuch mit viel Tamtam, Musik und Kamelle wurde dort auf dem Dorfplatz eine schöne Open-Air-Fassenacht gefeiert.
 
Weitere Aktivitäten anderer Vereine standen im abgelaufenen Jahr nicht im Kalender.
 

Dafür ging es bei unseren eigenen Veranstaltungen recht gesellig und zünftig zu:
 
Wir erinnern uns an unser beliebtes Café Gänsestein. Das fand am Mittwoch, 15. Juni, erstmals im Hof bei Hedi Alt statt. Trotz der etwas schrägen Wetterlage (Petrus war derzeit in Urlaub), fanden sich viele Möhnen ein, um bei Kaffee und Kuchen, Schnittchen und geistigen Getränken einen schönen Nachmittag zu verbringen. Da unser Café Gänsestein nur alle zwei Jahre stattfindet, laden wir erst nächstes Jahr wieder dazu ein.

 
Unsere Möhnentour fand am Donnerstag, 22. Sept. 2016, getreu dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ auf dem Fahrgastschiff La Paloma statt. 35 gutgelaunte Möhnen konnte unsere 1. Vorsitzende Anne an Bord begrüßen. Doch bevor wir in See – äh in Rhein stachen, wurde zunächst am Schiffsanleger vorgeglüht. Anstelle der obligatorischen Schnuckeltüte gab es ein/zwei oder mehr Gläschen prickelnden Sekt und ein von Hedi und Heike gebasteltes Möhnenhütchen in Form und Farbe eines italienischen Mini-Kuchens, denn das Motto der Abendfahrt hieß schließlich auch „italienischer Abend“. So wurde uns an Bord passende und abwechslungsreiche Live-Musik und ein reichhaltiges italienisches Buffet geboten. Die Fidele Mädcher, allen voran die Jüngste, nämlich Anja, und die älteste, nämlich ihre Oma Resi, hatten allesamt viel Spaß, denn es wurde nicht nur gesungen und gelacht, sondern auch fetzig getanzt zu einem gehauchten Amore mio bis zur atemlosen Nacht. So kamen alle Sänger und Tänzer auf ihre Kosten.
 

Einige Wochen später nahte die 5. Jahreszeit.
 
Welch eine märchenhafte gemeinsame Fassenachtseröffnung aller vier Spayer Karnevalsvereine konnten die vielen kostümierten Narren im vollbesetzten Pfarrheim am 12. November 2016 erleben. Märchenhaft war nicht nur das Motto, sondern das komplette Programm, das toll geschmückte Pfarrheim und die märchenhafte Überraschung: Spay hat eine Obermöhn, ein Prinzenpaar und ein Kinderprinzenpaar!
 
Damals, bei der Eröffnung der Kampagne, war jedem klar, dass wir mit Obermöhn Anne IV, Leuchtfeuer der Spayer Möhnenschar, dem Kinderprinzenpaar Leon I und Hannah I vom närrischen Rheinblick sowie mit Prinz Dietmar, ein Mann für alle Fälle und Prinzessin Agnetha vom Land der tausend Träume, eine regelrechte märchenhafte Session erleben werden.
 
So war es dann auch: Die Fidele Mädcher waren stolz, die Spayer Obermöhn aus ihrer Reihe präsentieren zu können. Anne ist eine feurige Vollblutkarnevalistin, die als 1. Vorsitzende seit Jahren die Geschicke dieses Vereins leitet, selbst in ihrem Grüppchen Kleevörsch aktiv ist und schon mal mit ihrem Mann Prinzenpaar war.
 

Dann waren wir auch schon so richtig mittendrin in der heißen Phase der Kampagne 2017:
 
Am 28. Jan. 2017 fand die 1. Gemeinsame Kappensitzung der Karnevalsgesellschaften Rot-Weiß und Boxelöfter in der vollbesetzten Schottelhalle statt. Es war eine erfolgreiche Sitzung und alle Narren waren sich einig, dass dieser Zusammenschluss längst überfällig war. Die Fidele Mädcher  waren bei dieser Veranstaltung ebenso zahlreich vertreten wie auf den beiden folgenden Kappensitzungen.
 

Ein sehr schöner Höhepunkt in unserem Vereinsjahr war die Kindersitzung am 12. Febr., die mit den Boxelöfter zusammen organisiert wurde. Da konnte man dem Kinderprinzenpaar Leon und Hannah, dem Kinder-Elferrat sowie allen aktiven Kindern nur höchstes Lob aussprechen. Ob Tänzer oder Redner, die Kinder gaben ihr Bestes und wurden mit viel Beifall belohnt.
 
In Spay braucht man sich über karnevalistischen Nachwuchs keine Sorgen zu machen.
 

Ein besonderer Tag im Vereinsleben ist immer wieder das Ausschellen. Manche munkeln ja, dass der Ausschelltag überhaupt der schönste Tag im Jahr sei.
 
Bunt kostümiert und mit lautem Tamtam, kam eine gefühlte Hundertschaft bei Blechschmidts an. Es wurde gesungen, getanzt und gelacht, die Mainzer Str. erlebte eine wahre Möhnenpracht. Partymusik von Roman, dazu die Knüller der Kömbele Harmonist, da konnte jeder sehen, was echte Spayer Fassenacht ist. Gestärkt mit Sekt und Selters, Suppe und Käse, ging das Ausschellen los mit lautem Getöse. Der Musikwagen vorneweg, die Möhnen hinterher, da fiel das Laufen auf einmal keinem schwer. So luden wir die Zaungäste dazu ein, an Schwerdonnerstag unser Gast zu sein.
 

Der Höhepunkt im Vereinsleben der Möhnen ist ohne Frage der Schwerdonnerstag; dieses Jahr in der Dorfhalle am 23. Febr. Die Sitzung mit Obermöhn Anne IV, Leuchtfeuer der Spayer Möhnenschar, war ein voller Erfolg! Ein Leuchtfeuer an Stimmung und Programm, an einfallsreich kostümierten Grüppchen und super aufgelegten Gästen. Sitzungspräsidentin Astrid Volk führte souverän durch das super zusammengestellte Programm. Die unglaubliche Stimmung der Aktiven und der Gäste hielt den ganzen Tag an, die Musiker „No Slogan“ trugen mit ihrer tollen Musik dazu bei. Alle Tanzgruppen, Redner und die Karnevalsprominenz wussten auf der Bühne oder in der Bütt zu überzeugen.
 
Alle waren sich einig, das war eine starke Sitzung und die gute Stimmung ging nahtlos auf die Schlagerparty über.
 

Drei Tage später liefen wieder viele Möhnengruppen im traditionellen gemeinsamen Spayer Karnevalsumzug mit.
 
Petrus hatte erneut ein Auge auf Spay geworfen, denn als er das bunte Treiben, die tollen Wagen und Fußgruppen und die lachenden Gesichter sah, stellte er uns wettermäßig einen schönen Sonntag zur Verfügung. Viele Zuschauer säumten die Straßen und Gassen und bestaunten die immer wieder tollen Ideen der Spayer Karnevalisten und die Kinder konnten taschenweise Kamelle aufsammeln. Hier herrscht noch echter, rheinischer Karneval.
 

Am Rosenmontag trafen sich einige der Fidele Mädcher zum traditionellen Treffen der Karnevalsprominenz der Verbandsgemeinde in Rhens. Anschließend wurde der Tag im Grünen Brunnen etwas ruhiger verabschiedet.
 

An Veilchendienstag warten die Altenheimbewohner in Boppard schon sehnsüchtig auf die Fidele Mädcher und ihre Obermöhn. Vielen der älteren Leute sieht man an, dass sie sich bei unserem Besuch mit Sicherheit an ihre eigene aktive Zeit an Karneval zurückerinnern. Daher ist auch dieser Termin aus unserem Kalender nicht mehr wegzudenken.
 
 
Jetzt sind wir wieder im Alltag eingekehrt, die 5. Jahreszeit der Session 2016/2017 liegt erfolgreich hinter uns.
 
 
 
Nun lese ich euch noch die Mitgliederstatistik von Jan. – Dez. 2016 vor:
 

 
235 Mitglieder hatte der Verein am 31.12.2016
 
davon 1 Ehrenmitglied: Gudrun Runkel und einige beitragsfreie Mitglieder


 
Verstorbene:               Anni Zimmermann
 
                                      Elisabeth Eßly
 
                                      Edith Schweikert
 
                                      Gerda Reuter

 
 
Grüne Hochzeit:             Pamela geb. Schweikert u. Stefan Gremm
 
                                      Kristina geb. Schwab u. Alexander Müller

 
 
Silberhochzeit:            Marianne und Matthias Müller
 
                                      Petra und Bernd Weingart
 
                                      Dagmar und Raimund Volk
 
                                      Ute Lamberti und Edgar Scherer
 
                                      Petra und Jörg Krengel

 
 
Goldhochzeit:              Rita und Alfred Unkel

          Helga und Adolf Weingart
 
                                      Marita und Hermann Deinet

 
 
 
75. Geburtstag:            Gerlinde Volk
 
                                      Gertrud Gräf
 
                                      Maria Vaßen
 
                                      Zita Weingart
 
                                      Maria Volk
 
                                      Helga Volk

 
 
80. Geburtstag             Luise Weber
 
                                      Käthi Liesenfeld
 
                                      Margot Niggemann
 
                                      Gerda Reuter
 
                                      Ursula Kasper
 
                                      Maria Kron, genannt Gärtner Mai
 
                                      Rosi Schweikert

 
 
85.   Geburtstag           Maria Kron

 
 
90.   Geburtstag           Lambert Jakobi

 
 
95.   Geburtstag           Anneliese Weiß
 
                                      Elisabeth Eßly
 
                                     Therese Bappert
 
                                      
 
Alles in allem können die Fidele Mädcher auf ein gelungenes Vereinsjahr zurückblicken. Ich hoffe, ihr habt einen informativen Überblick erhalten und euch sicher an die eine oder andere Begebenheit erinnert.
 
Danke fürs Durchlesen !
Mail an Anne
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü